Fungal Akne gibt es wirklich und du könntest sie (vielleicht) haben

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on twitter
Fungalakne-gibt-es-wirklich-auf-deiner-Haut

Hast du Ausbrüche von Pickeln, die einfach nicht weggehen wollen obwohl du schon alles probiert hast? Schlagen typische Pickelcremes einfach nicht an? Und verschlimmert sich die Akne vielleicht sogar bei feuchtem Wetter? Dann könnte es sich um Fungal Akne handeln. Der Begriff  klingt erstmal komisch und fremd ist aber keineswegs eine neue Erkrankung. Tatsächlich ist es nicht einmal wirkliche Akne. Deshalb kannst du soviel Benzoylperoxid oder Salicylsäure auf diese Akne auftragen wie du willst – sie wird einfach nicht verschwinden. In diesem Artikel findest du heraus, ob du von Fungal Akne betroffen sein könntest und wie du sie behandeln kannst. Damit du wieder mit klarer und strahlender Haut beeindrucken kannst!

Was ist Fungal Akne überhaupt?

Fungal Akne oder Pilzakne (als Fachbegriff auch Pityrosporum Folliculitis oder Malassezia Folliculitis genannt) sieht fälschlicherweise aus wie die hormonelle oder bakterielle Akne ist es aber ganz und gar nicht! Hier handelt es sich um ein Überwachsen von Hefe, die meist in den Haarfollikeln rumhängt. Fungal Akne erkennt man häufig an vielen kleinen Pickelchen, die man nicht ausdrücken kann. Oft zeigt sie sich als Ausbruch in Bereichen, in denen wir normalerweise viel Öl haben – in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn), Brust und auf dem Rücken. Ein weiterer verräterische Hinweis, dass es sich um Fungal Akne handeln kann ist, dass sie stark jucken kann. Ein anderes typisches Merkmal ist, dass Fungal Akne im Allgemeinen in Größe und Form einheitlich erscheint und nicht als einzelner entzündeter Pickel. 

Fungal Akne ist besonders frustrierend, weil sie so sehr der “normalen” Akne ähnelt (die aber durch Bakterien verursacht wird) aber nicht mit herkömmlichen Akne Medikamenten behandelt werden kann. Die gute Nachricht: wenn du weißt, womit du es zu tun hast kannst du schnell massive Verbesserungen sehen!

Was verursacht Fungal Akne?

Die Hefe, die für Fungal Akne verantwortlich ist (Malassezia) lebt tatsächlich auf JEDER Haut. Unser Haut Mikrobiom ist ein Gleichgewicht von nützlichen und störenden Mikroorganismen. Dieses Gleichgewicht kann außer Balance geraten, wenn wir z.B. unsere Ernährung, Umgebung, Medikamenten, Trainingsplänen oder Hautpflege ändern. Meist schafft es unser Körper von selbst wieder wieder in Balance zu kommen und manchmal musst du eben nachhelfen. 

  1. Hefen lieben warme, feuchte Umgebungen, daher kann es hilfreich sein, die Haut während und nach dem Training trocken und sauber zu halten. Hefen lieben auch Zucker und Kohlenhydrate, sodass Sie nach dem Reduzieren von Süßigkeiten möglicherweise eine Verbesserung bemerken.
  1. Das Immunsystem ist es eigentlich immer wert, beachtet zu werden gerade bei Ausbrüchen von Pickeln und Ausschlägen. Wenn das Immunsystem geschwächt ist,  kann es das Haut Mikrobiom möglicherweise nicht im richtigen Gleichgewicht halten und die falsche Spezies übernimmt die Kontrolle des Mikrobioms. Die Wiederherstellung eines gestörten Flora-Gleichgewichts umfasst einen mehrstufigen Prozess und Antimykotika können Lösung verschaffen. Um jedoch Fungal Akne langfristig fernzuhalten, musst du einfach dein Immunsystem stärken.
  1. Nicht jeder Fall von Fungal Akne wird wissenschaftlich untersucht, aber ein Befall von Fungal Akne, die auf bestimmten Erkrankungen folgt, erregt die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler. Man hat z.B.  beobachtet, dass Fungal Akne auftritt:
    • Nach der Einnahme von Antibiotika [1] [2]
    • Wenn du HIV und AIDS hast [3] [4] [5]
    • Nach einer Zeit auf der Intensivstation [6]
    • Nach einer Transplantation [7] [8] [9] [10] (Hinweis: Patienten nehmen nach einer Transplantation Immunsuppressiva ein, sodass der rote Faden ein geschwächtes Immunsystem zu sein scheint [11].)

Diese Auflistung umfasst nicht alle möglichen Ursachen, aber sollte dir einen guten Überblick geben, worauf du achten kannst.

Wie kannst du sicher sein, dass du Fungal Akne hast?

Der einzige Weg, um wirklich ganz sicher zu sein, ob deine Akne pilzartig oder bakteriell ist, besteht darin, dass dein Dermatologe eine Probe der Oberflächenhautzellen entnimmt und diese testet. Mach Dir keine Sorgen – es dauert ein paar Sekunden und ist schmerzlos.

Während du aber auf eine Antwort wartest, kannst du mit rezeptfreien und natürlichen Methoden experimentieren, um Pilze in deinem Körper zu bekämpfen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, wenn du diese 3 Anzeichen hast:

  • Deine Akne reagiert nicht auf rezeptfreie oder verschreibungspflichtige Aknebehandlungen oder verschlimmert das Problem
  • Deine Akne fühlt sich juckend an oder brennt bei Berührung
  • Du hast andere Anzeichen von Pilzwachstum, wie Schuppen, Tinea versicolor, Psoriasis, Ekzeme usw.

8 Dinge, die du sofort umsetzen kannst

  1. Verwende Peelings. Diese halten die Poren frei von abgestorbenen Hautzellen, die Öl einfangen und einen Nährboden für Pityrosporum und Hefen bilden. Schaue auf Inhaltsstoffen wie Milchsäure, Bakuchiol oder Salicylsäure.
  2. Experimentiere mit einer rezeptfreien topischer Pilzbehandlung: Du könntest schon einen Unterschied feststellen, wenn du Antimykotikum-Cremes verwendest oder z.B. Schuppenshampoo als Körper- oder Gesichtswaschmittel nutzt (ABER achte auf Parabenfreie Produkte).
  3. Trage natürliche, atmungsaktive Stoffe: Synthetische Materialien können reizend sein und zur Ölproduktion auf Brust und Rücken beitragen. Stelle sicher, dass kein Öl eingeschlossen ist und sich auf natürliche Weise zerstreuen kann.
  4. Ziehe nasse Trainingskleidung sofort nach dem Training aus.
  5. Mache einen Test beim Hautarzt: Frage speziell nach Tests für Fungal Akne. Ein einfacher Test kann dir viel Frust ersparen und du kannst mit den richtigen Behandlungen beginnen. So stellst du fest, ob deine Akne pilzartig, bakteriell oder eine Kombination aus beiden ist.
  6. Meide Zucker und begrenze Kohlenhydrate: Hefen und Pilze lieben Zucker und einfache Kohlenhydrate, die sich in deinem Körper in Zucker umwandeln. Wenn du sie ganz einfach “verhungern” lässt, werden sie nicht lange herumhängen.
  7. Gleiche dein Darm Mikrobiom aus: Dein Mikrobiom in deinem Darm gleicht dem Mikrobiom in anderen Teilen des Körpers aus, einschließlich deiner Haut. Es ist extrem wichtig deinen Darm im Gleichgewicht zu halten, von dem aus dein Immunsystem gesteuert wird. Iss viel frisches Gemüse, meide abgepackte Speisen oder Fertiggerichte.
  8. Entdecke natürliche Antimykotika: Oregano, Nelke, Schwarznuss und andere Pflanzen sind natürliche Antimykotika, die du als Kapseln oder in Form von ätherischen Ölen finden kannst. Wenn du ätherische Öle verwenden möchtest lass dich beraten, um die richtige Dosis/Anwendung zu finden und die Haut nicht ausversehen zu schädigen – denn sie können sehr stark sein.

Deine Haut ist ein wichtiger Indikator dafür, was im Inneren passiert. Wenn du an der Oberfläche gut aussiehst, ist dies ein klares Signal dafür, dass auch im Inneren alles gut funktioniert. Es ist deine Aufgabe, herauszufinden, wo du Anpassungen vornehmen kannst, damit du jeden Tag fantastisch aussehen und dich dazu fantastisch fühlen kannst.

Quellen

[1] https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1365-2133.1973.tb08015.x
[2] https://jamanetwork.com/journals/jamadermatology/article-abstract/530748
[3] https://jamanetwork.com/journals/jamadermatology/article-abstract/552692
[4] https://www.jaad.org/article/S0190-9622(86)70126-6/abstract
[5] https://europepmc.org/article/med/10417509
[6] https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1046/j.1365-4362.1999.00718.x
[7] https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/0003-4819-108-4-560
[8] https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1053249899001230
[9] https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1346-8138.2000.tb02118.x
[10] http://awarticles.s3.amazonaws.com/8965683.pdf
[11] https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1439-0507.2009.01814.x

Share
Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on twitter

Die neuesten Biohacking Tipps direkt in dein Postfach

Wenn du dir die Zeit sparen willst die neuesten Erkenntnisse und Tipps nicht selber zu recherchieren, dann melde dich jetzt kostenfrei an

Wir nutzen Cookies und Pixel um Dir die bestmögliche Browsing-Erfahrung zu bieten. Die mit Hilfe von Cookies und Pixeln gesammelten Daten werden zur Optimierung unserer Webseite genutzt. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigst du in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.